Einsatzgebiete:

Bei der Suche nach dem perfekten Monitor kann in verschiedene Einsatzgebiete werden.

Man unterteilt die Verwendung in Office, Gaming und Filme. Im Büro benötigen die Anwender gute Kontrastwerte, angenehme Farbwerte und passende Helligkeitswerte. Die Nutzen sitzen sehr lange vor dem Monitor, weshalb auch die Ergonomie nicht vernachlässigt werden darf. Der Monitor sollte anpassbar auf die Sitzposition der jeweiligen Person sein. Dies ist gerade für shared-office ein wichtiger Punkt.

Im Bereich Gaming sind eher die Bildwiederholungsfrequenz sowie die Auflösung Kriterien bei der Motorenauswahl. Ein Gamer möchte das Spiel was er sich gekauft hat in voller Grafikpracht erleben. Daher ist es wichtig bei der Wahl des Monitors auf eine gute Auflösung zu achten. Full HD ist hier schon lange kein Standard mehr. Der Trend geht zum 4K gaming. Wobei ein optimaler Kompromiss zwischen Preis – Performance eine WQHD Auflösung ist. Wer einen schnellen Shooter spielt möchte auch nicht von ruckeligen Bildern gestört werden. Deshalb ist die maximale Bildwiederholungsfrequenz sehr wichtig.

Im Bereich des Film sind wiederum andere Parameter für den Anwender wichtig. 

Auslösung:

Die Auflösung  ist die Summer der aufgereihten Pixel auf dem Bildschirm. Dabei wird in der Anzahl der horizontal verfügbaren Pixel sowie der Anzahl der vertikal zu Verfügung stehenden Pixel unterschieden. 1920×1080, ausgesprochen Eintausendneunhundertzwanzig mal Eintausendachzig entspricht einer Auflösung von 1920 horizontal verteilten Pixel und 1080 vertikal verteilten Pixeln. Diese Auflösung wird auch Full HD genannt und stellt den aktuellen „Mindeststandard“ eines jeden Monitors da. Monitore mit einer geringeren Auflösung sind auf dem Markt sehr untypisch und kaum noch zu erhalten.

Panel:

Die Wahl des Panels ist auch entscheidend für die Bildqualität welche immer bezogen auf das Einsatzgebiet gewählt werden sollte. Typische Display-Technik ist etwas das TN-Panel, VA-Panel oder das IPS-Panel.  Ein TN-Panel ist sehr reaktionsschnell und unter Gamer sehr beliebt. Die Blickwinkelstabilität ist jedoch zu beachten. Man sollte zentral auf den Monitor schauen.Die Preise für einen Monitor mit einem TN-Panel sind sehr attraktiv.

Das VA-Panel bietet einen hohen Kontrast und ist gerade im CAD-Bereich sowie im medizinischen Bereich gefragt. Die genaue und natürliche Darstellung des Bildes steht hier im Vordergrund. Leider sind VA-Panel sehr reaktionsschwach und neigen zur Schlierenbildung, weshalb sie für das Gaming nicht geeignet sind.

Ein IPS-Panel bietet ebenfalls einen hohen Kontrast. Dieser ist sogar besser als bei einem VA-Panel. Auch der Blickwinkel ist sehr stabil und zeigt keine Farbverfälschungen beim seitlichen betrachten. Das IPS-Panel verfügt zudem über kurze Reaktionszeiten und auch bei schnellen Bewegungen kommt es zu keinerlei Schlierenbildung. Nachteile dieses Paneltyps sind der ca 15% höhere Stromverbrauch sowie die erhöhen Anschaffungskosten.

Größe:

Die typische Monitorgröße ist 24 Zoll bzw. 27 Zoll in Kombination mit einer Full-HD Auflösung. Im Gaming und CAD Bereich sorg ein 27 Zoll Monitor mit WQHD Auflösung (2560 x 1440) für mehr SIcht. Mehr Pixel auf der selben Monitorgröße sorgen im CAD Bereich für eine größere Übersicht. Es können Menüs im Bearbeitungsprogramm angezeigt werden ohne den eigentlichen Arbeitsbereich einzuschränken. Beim Gaming kann ein größerer Detailgrad dargestellt werden. Das Bild wirkt noch schärfer und es für jedes dargestellte Objekt stehen nun mehr Pixel zur Verfügung. Die Monitore werden immer größer, wer es also etwas größer mag, findet auch ohne Probleme 31,5 Zoll, 34 Zoll oder noch größere Modelle. Es sollte jedoch auf einen entsprechenden Abstand zum Monitor oder auf eine entsprechende Auslösung geachtet werden.

Format:

Das historische Format eines Monitor ist 4:3. Dieses wurde aber durch das Format 16:9 abgelöst. Fast jeder Monitor wird 16:9 betrieben. Um die Immersion beim Gaming zu erhöhen wurde das Format 21:9 eingeführt. Durch die zusätzliche Breite des Monitors wird die Spielwelt erweitert. Der Spieler hat einen größeren Blickwinkel der vom Monitor bedeckt ist. Diese Monitore sind auch oft curved. Curved bezeichnet einen gebogenen Monitor. Der Winkel der Krümmung wird im Wölbungsradius angegeben. Für eine noch größere Immersion haben die Monitorhersteller das Format 32:10 und 32:9. Dieses Format stellt aber ein Nieschenprodukt dar. Die Auswahl ist sehr begrenzt, weshalb man Kompromisse bei der Wahl von Panel , Preis oder der Bildwiederholungsfrequenz eingehen muss. 

Bildwiederholungsfrequenz in Hz:

Die Bildwiederholungsfrequenz (engl. Refresh Rate) des Monitors gibt an wie viel Bilder pro Sekunde angezeigt werden können. Die Einheit wir Hz (Hertz) genannt. Das Bild wird also in einer Sekunde bei einem 60 Hz Monitor genau 60 mal wieder neu aufgebaut. Wir können also maximal 60 Veränderungen des Bildes pro Sekunde mit diesem Monitor abbilden. 60 HZ ist der Standard für Monitore, Gamer hingegen bevorzugen eine Bildwiederholungsfrequenz ab 100 HZ. Aktuelle Monitore (Stand 2020) legen da noch eine ganze Schippe drauf. Performance Monitore liefern schon bis zu 360 HZ. Das bedeutet das Bild wird in einer Sekunde 360 mal dargestellt bzw neu aufgebaut.

Bildrate:

Die Bildrate (engl. Frame Rate) stellt die tatsächlich ausgegebene Bildwiederholungsfrequenz in Abhängigkeit der Grafikkarte dar. Wenn der gekaufte Monitor eine Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hz bereitstellt, die Grafikkarte aufgrund mangelnder Leistung nur eine Bildrate von 50 Bildern pro Sekunde wiedergeben kann, dann stellt dass eine schlechte Kombination der PC Komponenten dar oder die Grafikeinstellungen des Spiels wurden zu hoch gewählt. Um eine höhere Bildrate zu erhalten kann es in diesem Fall helfen die Detail oder die Auflösung zu reduzieren.

Gaming:

Wir möchten euch hier einen Einblick nach den oben gestellten Kriterien für den perfekten Gaming Monitor geben. Die Auflösung kann zwischen Full HD und 4K variieren. Das Optimum stellt hier eine 2K (2560×1440) Auflösung dar. Das begründet sich direkt im 2. Punkt der Bildwiederholungsfrequenz. Es empfiehlt sich eine Bildwiederholungsfrequenz von 100 HZ oder höher anzustreben. Ziel ist es, jedes Spiel butterweich und flüssig zu spielen, ohne auch nur das Gefühl aufkommen zu lassen dass es ruckelt oder stockt. Bei einer 4K Auflösung benötigt man eine zu starke Leistung der Grafikkarte um eine so hohe Bildwiederholungsfrequenz zu erreichen. Es stehen Kosten und nutzen nicht in Relation. Bei der Wahl des Panels wird klar das IPS-Panel favorisiert. Jedoch kann aus Kostengründen auch ein TN-Panel verwendet werden. Als Format ist das 21:9 Format sehr zu empfehlen. Es bietet eine größere Immersion in die Spielwelt, jedoch verzerrt es nicht die äußeren Ränder wie bei einem 32:9 bzw 32:10 Seitenverhältnis der Fall sein kann. Das 21:9 Format mit einer 2K Auflösung bietet mehr Pixel in der horizontalen Ebene. Man spricht hier von 3440×1440 auch UWQHD genannt. Mit dem Format und der Auflösung sind wir bei der Wahl Monitorgröße etwas eingeschränkt. Die Hersteller bieten diese Modelle in 34 Zoll bzw. 37.5 Zoll an.

Short Facts:

Auflösung: 3440×1440 UWQHD

Panel: IPS-Panel

Format: 21:9

Größe: 34 Zoll

Bildwiederholungsfrequenz: min. 100 Hz

8 Bit vs 10 Bit:

8 Bit oder 10 Bit stellt die Farbtiefe des Monitors dar. Die erhöhte Bit Anzahl ermöglicht eine feinere Abstimmung der Farbwerte. Es ist also nun möglich, Farbunterschiede in feineren Abstufungen abzubilden. Mit 8 Bit waren bisher nur 256 Abstufungen möglich. Es können also 16,8 Mio Farben dargestellt werden. Nun sind mit 10 Bit 1024 Abstufungen möglich. Das bedeutet es ist nun möglich 1.07 Mrd. Farben abzubilden. Dies verbessert enorm: die Kontraste, erhöht den Farbbereich und erhöht die Farbtiefe. Dadurch wirken die Farben lebendiger und natürlicher. 

Die Wahl des Herstellers:

Die Wahl des Herstellers ist oft eine Glaubensfrage. Viele verknüpfen die positiven oder negativen eigenen Eindrücke direkt mit dem bereits gekauften Modell des jeweiligen Herstellers. Auch wenn man mal ein Montagsmodell erwischt hat, heißt es nicht das der jeweilige Hersteller nichts taugt. Einige große etablierte Hersteller mit denn man nie falsch liegt sind: Acer, AOC, ASUS, BenQ, Dell, Eizo,HP, Lenovo, LG, MSI, Philips und Samsung.

Slide Slide Slide 21:9 Monitor